Ein kleines, lebhaftes und neugieriges Tier

Die Mohairziege ist ein kleines, lebhaftes und neugieriges Tier. Es ist vertrauenswürdig, aber gleichzeitig selbständig.

Die Mohairziege stammt ursprünglich aus Zentralasien, wo sie seit Jahrhunderten warmes Mohair für die Bewohner im Himalaya produziert hat. Später in der Geschichte finden Sie die Mohairziege auch in Kleinasien, wo die Türken die einzigartigen Eigenschaften des Mohair entdeckten. In der Türkei, genauer gesagt im Hochland bei Ankara (früher Angora genannt), wurde die Ziege als Haustier gehalten. Anfangs waren die schönen und glamourösen Mohair-Produkte für die reichen Sultane reserviert. Seitdem wurde es weltweit ein begehrtes Produkt.

Als die Mohair-Ziege in andere Teile der Welt kam, wurde der Name Angoraziege, aufgrund seiner Herkunft, geboren. In den meisten Ländern werden sie heute Angoraziegen genannt, aber der ursprüngliche Name des Tieres ist Mohairziege. Es sollte erwähnt werden, dass Angorawolle nichts mit diesen Ziegen zu tun hat, da Angorawolle von Angora-Kaninchen stammt.

Wegen der isolierenden Eigenschaften des Mohairs können die Tiere sowohl hohe als auch sehr niedrige Temperaturen aushalten. In der Natur hat Mohair keinen Bedarf an Fett. Das Haar hat eine glatte Oberfläche mit Locken und Wellen, wovon Wasser und Schmutz abperlt. Die glatte Oberfläche des Mohairs unterscheidet sich von den Schaffasern (Wolle), bei denen die Oberfläche rau ist und daher Fett (Lanolin) zum Wasserabweisen benötigt.

Abgesehen davon, dass es wasser- und schmutzabweisend ist, ist das verarbeitete Haar aufgrund der Locken und Wellen elastisch und haltbar.

 

Die ersten Mohairziegen kamen 1987 von Neuseeland nach Dänemark.

1987 kamen die ersten Ziegen aus Neuseeland nach Dänemark. Diese waren von der australisch-asiatischen Linie die das ursprüngliche Mohair trugen. Es war fast kein Fett im Fell und war daher immer sauber und weiß. Sie waren fruchtbar, aber produzierten nicht viel Mohair. Mitte der 1990er Jahre konnten wir Mohairziegen aus Texas und Südafrika, wieder über Neuseeland, importieren. Diese Arten waren nicht so fruchtbar, konnten aber doppelt so viel Mohair und von viel besserer Qualität liefern. Das südafrikanische Mohair war definitiv das Beste.

In den folgenden Jahren kreuzten sich die drei Linien in vielen Ländern, um die Produktion zu optimieren, aber bisher gelang es niemandem, das „reine“ südafrikanische Mohair zu übertreffen. Die Südafrikaner Züchter waren unglaublich erfolgreich und in der Lage, den Ziegen ein überaus gutes Leben und damit stressfreie Bedingungen zu bieten, die für die Qualität von Mohair sehr wichtig sind.

 

Ein glücklicher Zufall für die Südafrikaner

Mohair ist heute eine der exklusivsten Naturfasern der Welt. Seit fast zwei Jahrhunderte wird das südafrikanische Mohair zu einem Produkt höchster Qualität verarbeitet.

Die Mohairindustrie in Südafrika wurde 1838 durch Zufall gegründet, als der Sultan in der Türkei zwölf kastrierte Böcke und ein Weibchen nach Südafrika sandte. Was der Sultan nicht wusste, war, dass das Weibchen mit einem Bock trächtig war. Daraus entstand dann die südafrikanische Mohairziegenrasse.

 

Nachhaltige Produktion

Heute sind die Mohair-Ziegen in der Karoo-Region am südlichen Ostkap Afrikas ein zentraler Teil der Industrie. Neben den unmittelbaren Qualitäten von Mohair ist

es auch eine erneuerbare Ressource, die dazu beiträgt, eine nachhaltige Produktionskette zwischen Mensch und Tier zu schaffen und nicht zuletzt die Industrie langfristigen in der Karoo Region zu festigen.

Die Ziegen werden geschoren

Die Ziegen werden zweimal im Jahr geschoren. In der Regel, Frühling und Herbst. Die Menge schwankt von 1 bis 6 Kilo pro Schur, je nach Alter, Geschlecht und Linie. Die Menge steigt mit zunehmendem Alter an, im Alter von 4 bis 5 Jahren produzieren sie am meisten, danach sinkt das Gewicht wieder. Das feinste Mohair ist von den Kids, mit einer Dicke von ca. 18-24μ (1 μ = 1 / 1000mm). Mit dem Alter werden die Haare gröber, bis zu 40 μ.

Ziegen und Böcke kommen im Herbst in Brunst. Vor dem Laufen werden die Kiddies von den Muttertieren entfernt. Die Zicklein sind zu dieser Zeit von ihren Müttern abgewöhnt. Die Schwangerschaft der Ziegen beträgt ca. 5 Monate, das Neugeborene wiegt 2 bis 4 Kilogramm.

 

Mohair Eigenschaften:

– Seidig
– Warm
– Glänzend
– Langlebig, verschleißarm
– Wärmeregulierend
– Schmutzabweisend
– Wasserabweisend
– Leicht
– Antistatisch
– Schwer entflammbar

Mohair kommt von der Mohairziege und ist bekannt als der „Diamant“ unter den natürlichen Fasern. Außerhalb Dänemarks wird die Ziege Angoraziege genannt. Seit Jahrtausenden liefert die Mohairziege warmes Mohair und sicherte das Überleben der Menschen im Himalaya – und seither auf der ganzen Welt.